Offenheit ist die beste Unterstützung. Deshalb sind
uns Ihre Meinung, Ihre Kritik
als auch Ihr Lob herzlich
willkommen.
 
Ihre Meinung »»
 
Einrichtungen > MultiFamilienArbeit/Familienklassen
 

Inspiriert von Eia Asen, dem Leiter des Malborough Family Service in London, der 2012 zu einem großen Workshop mit 80 Teilnehmern zu Gast in der EJO war, und der uns an diesem Tag und bei früheren Begegnungen für seine ganz spezielle Form der Familienarbeit begeistert hat, haben wir damit begonnen, Methoden der MultiFamilienTherapie (MFT) im Bereich der Schule, der Tagesgruppen und der Flexiblen Hilfen in unsere Arbeit zu integrieren.

Die Multifamilientherapie hat sich in den letzten Jahren als eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren bewährt. Gruppentherapie und systemische Familientherapie werden dabei kombiniert, indem mit mehreren Familien gleichzeitig gearbeitet wird.

Die dem zugrunde liegende Haltung und Überzeugung, dass auch Familien, die aus dauerhaft belasteten Lebenslagen kommen, sehr wohl grundsätzlich über die notwendigen Ressourcen verfügen, für eigene und ähnlich gelagerte Probleme anderer Eltern/Familien tragfähige Lösungen zu erarbeiten, lässt es logisch erscheinen, die Ideen und Methoden der MultiFamilienTherapie als hoch effektive Interventionen auch auf den Jugendhilfekontext zu übertragen.

Abgegrenzt zur reinen „Therapie“ bezeichnen wir die Umsetzung im eher pädagogischen Kontext als MultiFamilienArbeit (MFA).

Ziel ist es, dass sich die Familien gegenseitig stützen und beraten und dadurch zunehmend wieder ihre eigene Kompetenz erleben. Den Familien wird also Verantwortung für sich und ihre Kinder zurückgegeben. Jede/r Einzelne ist nicht nur Beratene/r, sondern auch Berater/in! Positive Rückmeldungen der anderen und positive Entwicklungen bei anderen machen Mut und geben Hoffnung.
Die Familien sehen sich in anderen Familien gespiegelt, geben und erhalten Unterstützung. Sie experimentieren mit neuen Verhaltensweisen und erleben sich dadurch wieder zunehmend als Gestalter/innen ihres Lebens.

Die Rolle des Therapeuten/Beraters wird dabei konsequent neu definiert. Seine Aufgabe besteht hauptsächlich darin, hilfreiche Kontexte zu schaffen und durch gezielte Fragen zum Handeln zu ermutigen.

Spiele, Gestaltungsübungen, Rollenspiele und Video-Feed-Back sind Methoden, um neue Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Die Übungen sind handlungsorientiert, orientieren sich an der Alltagstauglichkeit und sind für die Eltern in ihrem Lebensumfeld direkt praktisch umsetzbar.

Und – nicht zuletzt – MultiFamilienArbeit macht Spaß!

Zusätzlich zu den Multifamiliengruppen in der EJO (Flexible Hilfen, Schultagesgruppe Ballenhausen ...) und zur „Familienklasse“ in unserer Schule gibt es seit Herbst 2015 in Kooperation mit dem Landkreis Göttingen an der IGS Bovenden zwei „Familienklassen“.

Inhaltlich mehr zur Umsetzung der MFT-Methoden im schulischen Bereich finden Sie im Flyer Familienklasse und im Konzept des Kooperationsprojektes Familienklasse (beide als PDF-Download verfügbar).

 

 Kontaktadresse
für Fragen & Informationen
Bei Fragen rund um die therapeutischen Angebote der EJO nehmen Sie bitte direkt kontakt mit der Evangelischen Jugendhilfe Obernjesa e.V. auf:

Haus am Thie
Evang. Jugendhilfe Obernjesa

Am Thie 3
37124 Rosdorf

Tel.: 05509-92060
Fax: 05509-920699

Routennavigation GoogleMaps© ...
 Info-Downloads
Therapeutische Angebote
EJO-Flyer: Multifamilienarbeit in den Flexiblen Hilfen
PDF-Datei | 2.619 MB
Downloaden ...
Konzept Familienklasse
PDF-Datei | 679 KB
Downloaden ...
Alle Downloads ...
 

EJO

Haus am Thie
Evangelische Jugendhilfe Obernjesa e.V.
Am Thie 3
37124 Rosdorf

Kontaktformular  |  Impressum  |  Disclaimer  |  Internes Login  |  © EJO 2012